Vorschau

Herbst/Winter 2020
Elektroteufel - der dritte Hebben-Erzählband

»Märchensarg – so stieg der Fahrstuhl auf, und Regen perlte von den Scheiben und tropfte in die Tiefe. Der Wind wurde still. Eine Schiebetür glitt beiseite, eine zweite; die Frau mit den Schmetterlingsaugen betrat den Korridor, schlug die Kapuze des Mantels zurück. Nach links, mit angezogenen Schultern, als würde sie frieren, jeden Blickkontakt vermeidend, grüßte keinen, während sie zum Büro ging: ein Aquarium, einer von vielen Glaskästen in langen Reihen. Meergrünes Licht füllte die Etage, später Sonnenschein. Der durchsichtige Boden unter ihr; sie konnte schweben, über Wolken laufen.
Schwindel.«
Aus: »Im Winter einer fremden Stadt«

Dark Industrial bis Cyberpunk – neue Erzählungen im dritten Sammelband, vom Autor persönlich zusammengestellt.

»Die Schreibe ist sehr dicht, sehr intensiv und ruft starke Bilder in einem wach.«
— Andreas Eschbach

»Meiner Meinung nach [der] beste deutschsprachige SF-Autor unserer Tage.«
— Josefson, derStandard.at
Kuschelpunk

Von den Machern der »Tiefraumphasen« und »Elvis hat das Gebäude verlassen«: Hebben//Rößler//Skora

Unsere Freunde von ε-Eridani – Erstkontakt-Storys

Ein Erstkontakt ist die Begegnung mit dem Unbekannten, Neuen, Fremden.
Es ist der Moment, der neue Horizonte eröffnet und das Selbstverständnis ändert.
Er kann friedlich verlaufen oder mit Gewalt einhergehen, sehnlich erwartet werden oder unvermittelt in den Alltag einbrechen.
Fand er gerade eben statt oder schon vor langer Zeit? War in jenem Augenblick allen Parteien bewusst, was da passierte?

Eines ist ein Erstkontakt auf jeden Fall immer: eine Erweiterung der Möglichkeiten.

»[…] ist es der Kontrast zwischen dem Erwarteten und dem Ganz Anderen, aber ebenfalls Denkbaren, auf den es ankommt und in dem solche Geschichten letztendlich auszuloten versuchen, was es bedeutet, ein Mensch zu sein«.

Aus dem Vorwort von Andreas Eschbach

Herausgeber: Sylvana Freyberg und Ralf Zacharias